Fotolia-Bild #37836664

VERBANDS-NACHRICHTEN

Lichttest 2008

Wir sind im Fernsehen

V-Männer aufgepasst!

Rechtsschutz

Zwei-Gleisig

AU-Mängelstatistik 2007

Ausweispflicht

"Das neue Abfallrecht 2007" - Wissenswertes für den Kfz-Betrieb

Datenzugang

Stundenlöhne und Verrechnungssätze - Betriebsvergleich 2007

Kontenrahmen für den Kfz-Betrieb 2009

Dienstwagenbesteuerung

Private Nutzung von Dienstwagen

Ruß und Steuerbefreiung weg!

Blaumann und Robe (Teil 2)

Formalien einer Kündigung - Welche Vorgaben erfüllt sein müssen

Betriebsübergang - Übernahme einzelner Betriebsmittel und Mitarbeiter

BAG-Urteil zur Kündigung von leistungsschwachen Arbeitnehmern

Gericht fordert klare Regeln in Arbeitsverträgen

Lackschaden: Kein Rücktritt vom Neuwagenkauf möglich

Gebrauchtwagenhandel

Kein Wertersatz bei Ersatzlieferung

Rücktritt vom Gebrauchtwagenkaufvertrag

Inzahlungnahme wird bei Rücktritt ungültig

Wann ist eine Nachbesserung fehlgeschlagen?

Investition in Bildung - Ausbildungsbonus für "Altbewerber" verabschiedet

Mathias Kirsten ist der Sieger des Jahres 2008

Gold für Wolfgang Seifert

Fahrzeugbestand in Sachsen

Gesundheitsfonds schwächt Wirtschaft

Wissensvorsprung


Zum Herunterladen: osten-sachsen.pdf

Seit 1. Oktober im Fernsehen

Das Wetter im Ersten sendet um viertel vor acht zum ersten Mal den neuen Werbe-Spot für die Meisterbetriebe der Kfz-Innungen in Deutschland. DSF Motor - das Automagazin - ist dann um etwa zwanzig vor neun dran. Die starke Stimme aus dem Siebten Sinn, Egon Hoegen, verspricht den Autofahrern höchste Qualität in den Meisterbetrieben mit dem Zeichen des Deutschen Kfz-Gewerbes. Insgesamt werden rund 100 TV-Spots im Oktober und November ein Marketing-Konzept starten.

Ab heute im Fernsehen

DSF Motor - das Automagazin - ist dann um etwa zwanzig vor neun dran. Die starke Stimme aus dem Siebten Sinn, Egon Hoegen, verspricht den Autofahrern höchste Qualität in den Meisterbetrieben mit dem Zeichen des Deutschen Kfz-Gewerbes. Insgesamt werden rund 100 TV-Spots im Oktober und November ein Marketing-Konzept starten.

Gold und Silber bei EuroSkills

Bonn/Rotterdam. Der Deutsche Nachwuchs hat bei der Berufsolympiade in den Niederlanden überzeugt. Bei der ersten europäischen Berufs-Meisterschaft in Rotterdam gewann der 24-jährige Zweiradmechaniker Dominique Rommerskirchen aus Ehrenkirchen im Breisgau eine Gold-Medaille. Andreas Nitschmann (22), Kfz-Mechatroniker aus Erftstadt, errang Silber.

Die deutschen Erfolge bei der europäischen Berufsolympiade seien Ausdruck der qualitativ hochwertigen Ausbildung, erklärte Birgit Behrens vom Deutschen Kfz-Gewerbe. Die Geschäftsführerin der Abteilung Berufsbildung erhofft sich von EuroSkills eine stärkere Aufwertung und Wahrnehmung der Kfz-technischen Ausbildungsberufe im europäischen Raum sowie einen Ansporn für viele gute Auszubildende, sich in solchen Wettbewerben zu messen. Bei der 1. EuroSkills 2008 beteiligten sich rund 400 Auszubildende und junge Berufseinsteiger aus 30 Ländern in 49 Wettbewerbsdisziplinen. Die europäische Berufsolympiade soll künftig alle zwei Jahre stattfinden.

Ausnahme für Oldtimer

Für eine Ausnahme von den zweijährigen Intervallen der Hauptuntersuchung für Oldtimer hat sich das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe ausgesprochen. Im Rahmen einer Diskussion während der Automechanika hieß es, eine Verlängerung für Oldtimer mit H-Kennzeichen auf fünf Jahre sei sinnvoll.

Das Kfz-Gewerbe unterstütze die parlamentarische Initiative der FDP-Fraktion als einen Beitrag im gesamten Bürokratieabbau. Bekanntlich würden diese Oldtimer bei Veranstaltungen und Rallyes genutzt, bei denen in der Regel eine technische Prüfung erfolge. Die Verkehrssicherheit leide demzufolge nicht. Vom Kfz-Verband hieß es ferner, die derzeit bekannten nationalen Regelungen in anderen Ländern seien weitgehender als die aktuelle deutsche Initiative.

Licht-Test 2008

Das Deutsche Kfz-Gewerbe weist darauf hin, dass eine funktionierende Beleuchtung entscheidend zur Verkehrssicherheit in der dunklen Jahreszeit beiträgt. "Alle Autofahrer sind eingeladen, am Licht-Test teilzunehmen und im Oktober die Licht-Anlage ihres Fahrzeugs kostenlos in einem der mehr als 1.300 Meisterbetriebe der Innungen in Sachsen überprüfen zu lassen", erklärt Präsident Wolfgang Seifert.

Was 1956 mit einer Aktionswoche in wenigen Städten begann, ist heute die größte Verkehrssicherheitsaktion in Deutschland. Autofahrer können rechtzeitig zum Beginn der "dunklen" Jahreszeit im Oktober die Lichtanlage in allen Meisterbetrieben der Kfz-Innungen oder bei Prüfstellen der Automobilclubs und Überwachungsorganisationen kostenlos überprüfen und bei Bedarf korrigieren lassen - etwa benötigte Ersatzteile müssen bezahlt werden. Bei bestandenem Test erhalte der Kunde die neue Licht-Test-Plakette für die Windschutzscheibe. Die Mängelquote 2007 habe gezeigt, dass rund vier von zehn Fahrzeugen mit defektem Licht unterwegs sind, bekräftigt Seifert den Handlungsbedarf: "Daher werden wir auch in Zukunft an unserem Engagement gegen Blinde und Einäugige festhalten." Wer im Oktober zum kostenlosen Licht-Test in einen Meisterbetrieb fahre, gewinne nicht nur an Sicherheit, sondern habe auch die Chance auf ein neues Auto, einen Mitsubishi Lancer im Wert von rund 25.750 Euro.

Der Licht-Test wird vom Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht organisiert. Schirmherr ist Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee. Partner der Aktion sind in diesem Jahr der ADAC, Osram und AutoBild sowie Mitsubishi.

Zum Herunterladen: Pressemitteilung_Lichttest_2008.pdf

Premiere für den Licht-Test

Ein neues Projekt startet mit dem Licht-Test. "Zulassungs-TV" ist Fernsehen mit Servicethemen in den Zulassungsstellen, um Wartezeiten zu gestalten. Eines der Themen bei der Premiere ist unter der Moderation von Christina Ringer der Licht-Test, der am 1. Oktober beginnt. Dass besonders in der dunklen Jahreszeit die Beleuchtung an den Fahrzeugen wichtig ist, zeigt die Mängelquote der vergangenen Aktion. Rund ein Drittel der Autos, hieß es vom Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe, habe Mängel. Bei Nutzfahrzeugen sei diese Quote noch höher. Der Licht-Test wird in den Kfz-Meisterbetrieben und in den Prüfstellen der Überwachungsorganisationen und Automobilklubs vom 1. bis 31. Oktober angeboten.

Kfz-Betriebe mit Umweltplaketten

Gut vorbereitet auf den erwarteten Ansturm der Autofahrer auf die Umweltplakette sind die Autohäuser und Werkstätten in Frankfurt, in München und im Ruhrgebiet.

Ab 1. Oktober gibt es in diesen Gebieten, wie das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe mitteilte, die nächsten Umweltzonen. Zum Befahren dieser innerstädtischen Gebiete benötigen alle Fahrzeuge mit wenigen Ausnahmen die nach Schadstoffklasse farblich unterschiedlich gestalteten Plaketten, die auf der Basis des Eintrags im Fahrzeugschein oder der Bescheinigung Teil 1 vergeben werden. Aufgrund der Erfahrungen in den bereits seit Jahresbeginn eingerichteten Umweltzonen, zum Beispiel in Berlin, könne man davon ausgehen, dass Verstöße mit einem Bußgeld von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft würden. Die Umweltplakette gibt es auch bei Überwachungsorganisationen und den Straßenverkehrsbehörden.

Ja zum grünen Pfeil



Zum Herunterladen: Gruener-Pfeil-01.pdf

Ausbildungsstatistik 31.08.2008

Die Handwerkskammern haben die Zahlen über die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum 31.08.2008 bekanntgegeben.


Zum Herunterladen: Statistik_2008-2009.xls