Fotolia-Bild #37836664

Kfz-Gewerbe in Leipzig aktiv

Die Automobil International (AMI) vom 28. März bis 5. April wird auch in diesem Jahr wieder Plattform für verschiedene Aktivitäten des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes. Traditionell geht es in der Glashalle des Leipziger Messegeländes in einem Gemeinschaftsstand um die beruflichen Perspektiven in den technischen und kaufmännischen Berufen in Autohäusern und Werkstätten.

Die Landesverbände Ost sind mit Partnern des Kfz-Gewerbes, unter anderem mit dem berufsständischen Versicherer Nürnberger/Garanta und der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), präsent. Zudem erwartet Robert Rademacher, Präsident des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee im Rahmen des Messerundgangs auf dem Stand des Kfz-Gewerbes. "Prominente Assistenz" gibt es von ARD-Wetterfee Claudia Kleinert.

Kfz-Gewerbe will Sicherheit für Kunden

Eine "relative Sicherheit" für Käufer von Neuwagen mit mehrmonatiger Lieferzeit will das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe. Ein Verbandssprecher sagte heute in Bonn, Meldungen mit Forderungen nach einer Stichtagsregelung per 30. Juni 2009 seien falsch. Der Kfz-Verband plädiere in Gesprächen im politischen Raum dafür, dass bei einem verbindlichen Kaufvertrag eine Art Reservierung der Umweltprämie erfolge. Eine Umfrage bei den Markenverbänden im Kraftfahrzeuggewerbe habe ergeben, dass es durch die starke Nachfrage Lieferzeiten bis zu drei Monaten gebe

Mit voller Fahrt in Richtung Ausbildung

Das Kraftfahrzeuggewerbe ist eine der größten Ausbildungsbranchen Deutschlands. Allein im vergangenen Jahr konnten 30.000 Lehrlingsstellen neu besetzt werden. Für Schulabgänger sind Auto-Berufe somit ein Sprungbrett in die Berufswelt. Daher lohnt bereits im Vorfeld ein umfassender Blick auf die verschiedenen Berufsbilder.

Anlaufstelle ist hierfür die Leistungsschau "Berufe rund ums Auto", die im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse (IHM) vom 11. bis 17. März 2009 im Eingangsbereich West auf dem Münchner Messegelände stattfindet. An den sieben Messetagen können sich Schulabgänger oder deren Eltern und Lehrer über die Vielfalt der modernen Auto-Berufe informieren. Die Leistungsschau stellt sämtliche Berufsbilder im technischen Bereich vor, wie etwa die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker mit Schwerpunkten in der Personenkraftwagen-, Nutzfahrzeug-, Motorrad- oder Fahrzeugkommunikationstechnik oder auch zum Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik. Doch nicht nur Berufe in, sondern auch außerhalb der Werkstatt sind ein wichtiges Thema auf der Messe: So zeigt die Schau zum Beispiel Ausbildungsmöglichkeiten zum Automobil- oder Bürokaufmann auf.

Die richtige Wahl treffen

Die Bewerberauswahl für das kommende Ausbildungsjahr steht jetzt an. Um in der Bewerberflut die besten Kandidaten treffsicher zu finden, bietet das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe Unternehmern einen praxisorientierten Ratgeber.

Der Leitfaden zur Auswahl von Auszubildenden in den technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen wurde im Rahmen der Nachwuchsförderungskampagne erarbeitet. Er hilft Ausbildern im Kfz-Gewerbe, die Bewerberauswahl gezielt vorzubereiten, kompetent durchzuführen und systematisch auszuwerten. Im Mittelpunkt steht das Bewerbergespräch. In Ergänzung zum Leitfaden erleichtern wissenschaftlich fundierte Auswahltests die Entscheidung. Ein kostenloser Informations- und Bestellprospekt ist auf der Internetseite www.autoberufe.de in der Rubrik Ausbilder Informationen abrufbar.

azubi- und studientage - die Messe für Ausbildung und Studium

Am 06. und 07. März 2009 finden die azubi- und studientage - die Messe für Ausbildung und Studium - zum fünften Mal - in Chemnitz statt. Schüler der Jahrgangstufen 8 bis 13 können sich an beiden Tagen - Freitag und Samstag von 10.00 - 16.00 Uhr - auf dem Messegelände Chemnitz - kostenlos bei Unternehmen, Hochschulen, Berufsschulen, Bildungseinrichtungen, Institutionen, Behörden, Verbänden und Anbietern von Sprachreisen über Ausbildungen, Studiengänge und alternative Möglichkeiten des Berufseinstieges informieren. Junge Berufstätige, die noch nicht am Ende ihres Bildungsweges angelangt sind, werden hier auch reichlich Informationen finden!


Eintritt ist frei. Begleitet werden die azubi- & studientage von einem umfangreichen Rahmenprogramm. Auch Eltern die sich über die Perspektiven Ihrer Sprößlinge informieren möchten , sind herzlich willkommen!


unser Stand 151

Umweltprämie



Zum Herunterladen: kfzintern.pdf

Werbemittel-News 1/2009



Zum Herunterladen: BestellformularNewsletter12009Kennzeichenverstaerker100Jahre.pdf

BDK sichert Finanzierung

Hamburg. Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) reagiert mit einer Finanzierungslösung auf die Umweltprämie. So sichere die Bank für den Autohandel die volle Finanzierung des Kaufpreises und signalisiere somit ihren Handelspartnern freie Fahrt für die Umweltprämie. "Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, die Umweltprämie in voller Höhe mitzufinanzieren. Dies gilt für Darlehens- und Leasingverträge.", sagte Hermann Frohnhaus, Sprecher des Vorstands der BDK. Habe das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) die Umweltprämie genehmigt, bestehe die Möglichkeit einer Sondertilgung. Dabei verzichte die Bank auf übliche Fristen.

Kfz-Gewerbe begrüßt die neue Kfz-Steuer

Die voraussichtlich zum 1. Juli 2009 reformierte Kfz-Steuer ist vom Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe als eine "richtige, richtungweisende Maßnahme" begrüßt worden. Ein Sprecher des Kfz-Verbandes sagte heute zum Beschluss der Bundesregierung, die steuerliche Kombination aus Hubraum und Verbrauch mache den Weg frei für eine umweltverträgliche Modernisierung des Pkw-Bestandes.

Gemeinsam mit der seit heute wirksamen Umweltprämie sei dies eine wirkungsvolle konjunkturstützende Maßnahme für den Automobilhandel in Deutschland.

Kfz-Gewerbe will einen schnellen Steuertermin

Vor einer weiteren Verzögerung beim Termin für eine kohlendioxid-basierte Kraftfahrzeugssteuer hat das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe gewarnt. Der angestrebte Termin 1. Juli 2009 dürfe nicht weiter durch ideologisch geprägte Diskussionen über hubraumstarke Fahrzeuge geprägt und verzögert werden.

Im Vordergrund, sagte ein Sprecher des Kfz-Verbandes vor der morgigen Sitzung des Bundeskabinetts, müsse nach dem richtigen Schritt der Umweltprämie ein weiterer konjunktureller Impuls für den standortgebundenen Automobilhandel stehen. Dieser Impuls sei mit dem jetzt vorgelegten Entwurf der Kfz-Steuer-Reform zudem ein effizienter Beitrag zum Umweltschutz, der durch die Verjüngung des Pkw-Bestandes erreicht werde.